Z U R U E C K

Friday 7th May 2004 - Hurra! Hurra! Die Schule brennt - (Man loescht mit Bier) ...
Oder - damit einem dieser Schrecken erspart bleibt, macht man aus den Schulgebäuden am besten gleich ein Schwimmbad. Im RMIT Gebaeude 108 - da, wo ich so ziemlich alle meinen Vorlesungen habe - hat es heute ein kleines Missgeschick gegeben. Bier an statt Wasser ist erst am Abend geflossen...
Gegen nicht all zu spaet (Ich hab noch geschlafen, weil ich Freitags keine Vorlesungen habe und daher gibt's von dem Vorfall auch keine Bilder.) am morgen ist bei Drucktests eine der Löschwasserleitungen in der 6. Etage gebrochen und schwerkrafttypisch hat sich das Wasser seinen Weg nach unten gesucht, und konnte von den Einsatzkräften erst im 2. Stock gestoppt werden. Das Gebäude wurde komplett evakuiert, um den nassen Feind zu bekämpfen. Die Bibliothek auf Ebene 5 und Computer Labs auf Ebene 6 und 3 sind bis auf weiteres geschlossen und alle Vorlesungen und Pruefungen in der naechsten Woche werden in andere Raeumlichkeiten verlegt - das Gebaeude hat ja immerhin 17 Etagen und da sind doch noch einige trocken geblieben. Wie hoch der Schaden wirklich ist, ist noch nicht bekannt. Teuer scheint's zu werden.
Boese Zungen moegen jetzt vielleicht behaupten, es sei der Sasser Wurm gewesen... Denn der wuetet am RMIT seit Montag Morgen unermuedlich und bringt so manchen Student zum verzweifeln, wenn es mal wieder heisst "Ein Programm wurde unerwartet beendet. Der Computer wird in 60 Sekunden neu gestartet."

Im Rahmen der "Australian International Beer Awards" findet dieses Wochenende einschließlich heute im Exhibition Melbourne Center das International Beer Festival statt. Fuer 35 Aus$ kann man drei Stunden lang ca. 400 der besten Biersorten aus aller Welt probieren. Ohne Zweifel gelangt man bis zur Nummer 45, aber ab dann faengts auch schon an schwierig zu werden. (Mann bekommt immer nur ein kleines halbes Glas voll...) Unser gutes Schoefferhofer wurde liebevoll als "German Shit" bezeichnet und Tannezaepfle hat den Weg ueber den Aequator nicht ganz geschafft. Von kuehlem blonden und hellem klaren bis hin zu kaffee geschmack aehnlichem dunklen trueben Bier war so ziemlich alles dabei. Mein persoenliches Rating zum graeuelichsten anwesenden Bier: "Ned Kelly's Red". Mein Favorit in Australien ist und bleibt aber "Carlton Cold". Jungs! Gut wars!









Hier kann man's sehen. Glaeser wurden ueblicherweise nur soweit aufgefuellt und das war auch gut so!!!




Diese beiden Aussies (nach drei Stunden Bierkampf) haben die Special Edition Flaschen gefunden.


Z U R U E C K