Z U R U E C K

     Monday 12th July 2004 - Heading back to the Desert
Heading Bush Day 8 (220 km): Da wir ja gestern nur mehr den Sonnentergang am Ayres Rock geschafft haben, sind wir heute mal rings rum spatziert und haben dann noch einen Ausflug zu den Olgas gemacht. Hier ein paar Daten zum Rock und zu den Olgas...
Der Umfang, bzw. der Weg, um den Ayres Rock herum betraegt ca. 9,5 km. Da braucht man also schon eine gute Stunde - wahrscheinlich etwas mehr - um ringsherum zu laufen. Der „Rock“ ist ziemlich zerkflueftet, was man von weitem nicht sehen kann. Entstanden ist das gute Stueck durch eine Erhebung einer Erdplatte. Der Stein selbst ist nicht etwa rot, wie man glaubt, sondern die rote Farbe ist einfach nur Rost. Wenn es regnet sieht der Ayres Rock lila aus und viele kleine Wasserfaelle entstehen. Leider haben wir das nicht gesehen.

Ayres Rock - Uluru - ganz nah... Man kann auch auf den Ayres Rock hochklettern. Allerdings moegen das die Aborigines nicht besonders, denn der Berg ist ihnen heilig. Es ist auch nicht an allen Orten rings um dem Berg erlaubt Fotos zu machen, weil bestimmte Orte ganz besonders heilig sind. Der Rock gehoert rechtlich gesehen den Aborigines, wurde aber nur mit der Bedingungen eines 99 Jahre Pachtvertrages zurueckgegeben und ist daher komplett offen fuer Touristen.






Die Olgas - Katatjuta... Diese Felsen befinden sich nur ein paar Kilometer vom Ayres Rock entfernt und sind ebenfalls heilige Staedten fuer die Ureinwohner. Wandern darf man aber trotzdem durch das wunderschoene "Tal der Winde".






Die Nacht haben wir entlang der Strecke verbracht - einfach irgendow einen Weg weg von der Strasse genommen und da unser Lager aufgeschlagen.

Z U R U E C K