Friday 13th February 2004 - Auf der Suche nach einem neuen zu Hause
Nach einigen Versuchen, Wohnungen oder WG Zimmer zu finden, sind Britta und ich wieder beim HUB gelandet. Da gibt's auch einen Pool, der fuer jeden Studenten zugaenglich ist. Nur das mit dem Internet hier ist so eine Sache.
Im Pool haben wir Sonja und Melanie angetroffen, die ihre Hoffnung schon bald aufgegeben hatten und zudem Pro Uebernachtung 77 AUS$ zahlen mussten. (Im Greenhause nur 23 mit "Fruehstueck").
Wir haben noch mal den Online Katalog durchgeschauht und haben schliesslich ein uns guenstig ausschauendes Angebot gefunden. Telefonieren durfte natuerlich immer ich ;-), was meinem Englisch auch ganz gut getan hat. Wir haben einen Termin um 14. Uhr vereinbart und uns dann auf dem Weg zu einigen andern privaten Maklern gemacht. Was wir nicht wussten: Anders als in Deutschland wir der Makler - real estate agent - vom Eigentuemer - landlord - der vermieteten Sache bezahlt. Es ist also durchaus sinnvoll sich im privaten Markt umzuschauen und nicht nur in den Angeboten der RMIT Datenbank zu forschen.
Nach einigen anderen schicken Wohnungsbesichtigungen (in ganz Melbourne…), haben wir dann unseren 14 Uhr Termin wahrgenommen. Ein wunderschoenes Penthouse im 5. Stock. Grosse Fenster, riesige Raeume, Parkettfussboden, voll eingerichtete Kueche, etc. nur keine Moebel und leider zwei Hauptverkehrsstrassen vorm Fenster und undichte Fenster. Wir haben uns dazu entschieden die Bewerbungsformulare mitzunehmen und uns zu bewerben… Das ganz haette 500 AUS$ im Monat gekostet und wir haetten es fuer 6 Monate mieten muessen.

Immer wieder beeindruckend ist das Verhaeltnis zwischen "Alt" und "Neu" in Melbourne.


Hier zu sehen ist der Federation Square, wo so ziemlich jeden Tag was los ist.




Unsere erste Herrberge von aussen. Das Greenhouse war uebrigens gerade mal 6 Stockwerke hoch.