Thursday 12th February 2004 - Greenhouse Backpacker's - Wohnung
Um Geld waehrend der ersten Wochen zu sparen, haben Britta und ich uns als temporaere Unterkunft einen sogenannten Backpacker's ausgesucht. Das ist zu gut deutsch eine Art Herrberge fuer Durchreisende. In guten Backpacker's gibt es neben Toiletten und Duschen alle Einrichtungen, die man auch sonst so braucht - eine Kueche mit diversen riesigen Kuehlschraenken und natuerlich auch Waescheraemen. Leider gibt es von dort wie gesagt keine Bilder. Haette ich doch nur mal ein Backup gemacht.
Die Zimmer in solch einer Herberge variieren von 2 bis 16 Bett Zimmern. Wir waren in einem 4 Bett Zimmer untergebracht und unsre "Mitbewohner" haben so ziemlich taeglich gewaechselt. Das war schon mal ein Vorgeschmack von dem was uns im Sommer erwartet. Ich fands dort ziemlich cool und habe viele Leute kennengelernt, die all das schon gesehen haben, was ich noch sehen will. Nur das Fruehstueck… naja - da erzaehl ich lieber nix von.
Wohnungssuche kann unter Umstaenden ziemlich schwierig werden… Am RMIT gibt es einen Housing Service, der einem bei der Wohnungssuche behilflich sein kann. Wie an vielen deutschen Hochschulen auch, gibt es eine interne Datenbank mit Angeboten ueber Apartments, Haeuser, WG Zimmer, etc. Das Personal, "the staff", steht einem auch jederzeit zur Verfuegung. Generell ist man jedoch bei der Suche sich selbst ueberlassen. Als erste Massnahme musste also ein Handy - cell phone - her, denn was nuetzen einem die besten Angebote, wenn man die Verantwortlichen nicht erreichen kann. Wir haben uns nach langer Suche fuer Telstra entschieden. Ich glaube heute bin ich bestimmt 10 Kilometer gelaufen.

Mitten in der Fussgaengerzone stehen diese seltsamen Figuren, die doch bei genauerem Hinschauen sehr an Mr. Bean erinnern.

Ein superguenstiger Italiener mit dem Aushang BYO. Das bedeutet soviel wie "Bring Your Own" Alcohol, weil sie keinen verkaufen duerfen.

Erste Eindruecke bei Nacht.

Echt oder echter Scherz?