Tuesday 10th February 2004 - RMIT First Contact - Greenhouse
Die Nacht sollte ziemlich kurz werden. Nachdem wir alle Kontrollen am Flughafen durchlaufen haben, hat uns jemand and einem Abholdesk mit dem Zeichen "To come to Australia" erwartet. Was wir nicht wussten; mit uns im Flugzeug waren noch einige andere Austausch- und Study Abroad Studis.
Unser Abholdienst war recht locker drauf und hat uns schon mal einen ersten Eindruck verschafft - ein eingewanderter Italiener, der staendig irgendwelche Witze riss, die wir allerdings wegen des ungewohnten Akzentes nicht ganz verstehen konnten.
Nach einer kurzen Fahrt von 30 Minuten sind wir an unserem Domizil, dem Greenhouse Backpacker's angekommen. Mein erster Eindruck war: "Oh Gott, wo bin ich hier gelandet?" aber mit der Zeit wurde es immer besser. Leider gibt es vom Greenhouse keine Bilder, da meine Festplatte den Geist aufgegeben hat und alle Bilder verloren gegangen sind. Nach einer kurzen Nacht von ca. 4 Stunden hiess es dann aufstehen, um die Stadt und das RMIT zu erkunden, da wir ja noch diesen morgen den ersten Orientation Day haben sollten - und keine Ahnung wo am RMIT was stattfindet.
Am RMIT eingekommen, haben wir schon mal Bekanntschaft mit dem HUB gemacht, ein gigantischer Informationsschalter fuer Studenten, wo man so ziemlich alle Informationen bekommt, die man benoetigt, und die zumeist auch noch richtig sind.
Der Orientation Day hat mich schon ziemlich beeindruckt. Es sind doch mehr international Studenten hier als erwartet. Ich schaetze mal ca. 200 waren heute schon da, und es sollten noch mehr folgen, die wegen Pruefungen nicht rechtzeitig da sein konnten. Am Ende einer Einfuehrungsveranstaltung, die unsere O-Phase aehnelt, aber trotzdem sehr verschieden ist, gab es dann ein australisches BBQ (Barbeque). Hier haben wir dann auch Bekanntschaft mit Melanie und Sonja gemacht, die unsere spaeteren Mitbewohnerinnen werden sollten.
Das RMIT ist so riesig, dass man wahrscheinlich 100te Bilder braeuchte.





Das HUB schlaeft noch hinter seinen gemuetlichen Schwedischen Gardienen - ist ja auch erst 9 Uhr. Aber in einigen Stunden werden hier 100te Studenten ihre Ausweise abholen, Formulare ausfuellen, Fragen stellen koennen, etc.