Z U R U E C K

Wednesday 4th - Sunday 8th May 2005 - Bali
Wohin gehen, wenn man schon so ziemlich alles in Australien gesehen hat? Von Australien aus gibt es da diverse Moeglichkeiten - Fiji, Indonesion, Thailand, ... Nach langem Ueberlegen haben Michael - ein neuer Arbeitskollege - und ich uns dazu entschieden ein paar Tage auf Bali zu verbringen. Leider ging das Buchen nicht so ganz Reibungslos und wir mussten unsere Reisetermine mehrfach umstellen. Dann war es endlich soweit - Bali wir kommen - 5 Stunden Flug mit 2 Stunden Verspätung...
Bali, ein Inselchen, ein Land, mit diversen Zustaenden und Auffaelligkeiten. Das Wetter hat uns wortwoertlich schon bei der Ankunft umgehauen; ueber 30 Grad mit einer gewaltig hohen Luftfeuchtigkeit. Zum Glueck war unser Hotel nur ca. 15 Minuten vom Flughafen entfernt und die Klimaanlage hat auch gut funktioniert.
Nach dem Einchecken sind wir natuerlich gleich losgezogen Richtung Stadt. Unser Hotel lag direkt in Kuta nur 10 Minuten Fussweg vom Strand entfernt. Schon auf den ersten paar 100 Metern haben wir einen Eindruck bekommen, wie sehr doch die Touristen hier geschaetzt und gejagt werden. Das Wort -Transport- haben Michael und ich seitdem zum Unwort des Jahres erklaert, denn man kann einen Ort eigentlich nicht verlassen, ohne es mindestens 10 Mal von irgendwelchen Taxifahrern zu hoeren.
Unseren ersten Tag haben wir in der Stadt mit Shopping verbracht. Wenn man auf dem Markt einkaufen geht, wird man schier von Verkaeufern verfolgt. Dann ging es mal rauss in die Bali Country. Einen Tag haben wir am Strand relaxt und am Sonntag waren wir noch zum Rafting. Es ist sehr schwierig in Kuta einen Strand zu finden, an dem man mal 10 Minuten Ruhe am Stueck hat, denn die balinesischen Verkaeufer lauern auf jeden Touristen, und wenn man sich erst mal aufs Handeln mit einem eingelassen hat, dann wird man fast gleich dutzendeweise belagert.
Bali war recht schoen, aber noch keine Erholung - die kommt hoffentlich mit Fiji.

Unser Hotel - zumindest der Pool davon. Fuer 20 Dollar am Tag eigentlich recht anehmlich.




Markt in Kuta. Das ist uebrigens Michael nachdem wir die Balinesen abgeschuettelt haben.


Jeden morgen laufen die Balinesen rum und stellen vor jedes Geschaeft und ueberall sonst diese Opfergaben hin. Ach ja, fuer einen Balineser bringt es Unglueck, den ersten Kunden des Tages zu verlieren. Da laesst es sich noch besonders gut um Sachen feilschen.


Ueberall in Bali stehen Tempel. Jede Familie hat im Prinzip ihren eigenen und natuerlich je reicher desto groesser.




Das beste Fortbewegungsmittel - davon hats hier Tausende. Wir sind gar nicht erst auf die Idee gekommen sowas zu mieten, nachdem wir gesehen haben, wie man in Bali faehrt.


Kuta Beach.




Der Flughafen fast direkt am Strand...


Kuta Beach Sunset...


Springbrunnen in Denpasar - Hauptstadt...


Einheimische Tiere. Hab vergessen, wie die heissen.


Watertempel und Anlage ringsrum...




Vulkan im Landesinneren. Lunch gabs in einem Restaurant mit Ausblick ueber dieses Bergchen.


Reisfelder


Raftin Tour an unserem letzten Tag. Kameras konnten wir auf dem Fluss leider nicht einsetzen.


Kommentar schreiben...

Z U R U E C K